Startseite Ihres Sozialverbandes (Kreisverband Lüneburg)


SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Der SoVD in Ihrer Nähe

Wenn Sie hier klicken und Ihre Postleitzahl eingeben, dann finden Sie ein SoVD-Beratungszentrum in Ihrer Nähe.

SoVD live - unser Info-Programm

Mit einem Klick auf dieses Fenster bekommen Sie mehr Infos über SoVD live. Das ist das Infoprogramm des SoVD mit immer aktuellen Nachrichten aus Niedersachsen und der Welt.

SoVD-WhatsApp: News direkt aufs Handy

Wenn Sie hier klicken, dann können Sie sich für unseren WhatsApp-Service registrieren. Sie werden dann über die wichtigsten Neuigkeiten von und über den SoVD informiert.

Viel Lob von fünf Bürgermeistern

Bei der Jahreshauptversammlung in Gellersen kamen gleich fünf Bürgermeister, die das soziale Engagement des SoVD lobte....mehr


Das soziale Gewissen

Bei der Jahresversamlung des Ortsverbandes Lüneburg, erinnerte Kreisvorsitzende Elfi Rosin an die 100-Jahr-Feierlichkeiten ....mehr


Kinobesuch mit dem SoVD-Adendorf

Der Ortsverband Adendorf setzt seine Kinobesuchs-Reihe fort. Nach dem großen Erfolg mi "Honig im Kopf" als Auftakt der Demenz-Info-Tage gibt es jetzt leichte Kost mit "Docteur Knock - Ein Arzt mit gewissen Nebenwirkungen". Los geht es am Donnerstag, den 22. Februar um 14.15 Uhrim Scala-Kino.

Und darum geht es:

Mit seinem Medizinstudium in der Tasche trifft Dr. Knock in dem kleinen Städtchen Saint-Mathieu ein. Ganz so schlimm wie früher treibt es der ehemalige Ganove zwar nicht mehr, doch auch hier hat er nicht nur Gutes im Sinn: Die meisten Bewohner der Stadt sind kern­gesund, doch Dr. Knock will bei jedem eine passende Krankheit diagnostizieren und den Dorfbewohnern somit das Geld aus der Tasche ziehen. Erst läuft alles nach Plan und der sympathische Gauner freut sich über klingende Kassen, doch dann kommt es zu zwei neuen Entwicklungen: Zunächst verliebt sich der betrügerische Arzt – und dann taucht auch noch eine finstere Gestalt aus seiner eigenen Vergangenheit auf?…

Omar Sy spielt einen Gauner, dem man nicht böse sein kann – basierend auf einem erfolgreichen Theaterstück der 1920er. Omar Sy macht aus der ursprünglich ­bösen Figur jedoch einen skurrilen modernen Helden, der trotz seiner Verfehlungen durch und durch sympathisch bleibt. Ein nostalgischer Spaß aus Frankreich!

Anschließend treffen sich die Filmbesucher zu einer Gesprächsrunde in einem naheliegenden Café. Auch Nicht-Miitglieder sind herzlich willkommen. Anmeldungen und weitere Informationen bei Ingeborg Frankenstein unter 04131 - 18 405


Interesse an Thema Demenz ist groß

Mit über 200 Besuchern war die dreiteilige Veranstaltungsreihe zur Demenz ein voller Erfolg. „Das Konzept, an drei Nachmittagen aus drei unterschiedlichen Richtungen an das Thema heran zu gehen, ist sehr gut angekommen“, freut sich SoVD-Kreisvorsitzende Elfi Rosin. Den Auftakt machte der Film „Honig im Kopf“, gefolgt von einem Vortrag aus medizinischer Sicht und einem letzten für mögliche Hilfsangebote und deren Finanzierungen. Die Reihe lief in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Adendorf im Rahmen des "Dialogs mit Senioren". Bürgermeister Thomas Maack und SoVD-Kreisvorsitzende Elfi Rosin begrüßten Referentin Kathrin Benecke von der Lüneburger Alzheimergesellschaft.

„Je früher Sie zum Arzt gehen und sich eine klare Diagnose holen, desto früher können Sie Hilfe für sich und Ihre Angehörigen installieren“, machte Kathrin Benecke deutlich. „Das erfordert zunächst viel Mut, hilft aber ungemein weiter.“

Eine klare Diagnose ist auch Voraussetzung für eine Pflegestufe, die finanzielle Unterstützung möglich macht. Wie man Pflege beantragt und was dabei zu beachten ist, dabei beraten sowohl die Alzheimer Gesellschaft Lüneburg als auch der SoVD mit seinem neuen Pflegeratgeber.

"Es besteht ein große Gesprächsbedarf zum Thema Demenzerkrankungen", resümierte Elfi Rosin. "Wer bei unseren Veranstaltungen dabei war, weiß auf jeden Fall, wo er Hilfe bekommt."

Die aktuellen Gesetze sind im neuen Pflegetagebuch des SoVD bereits enthalten. Interessenten können es hier kostenlos herunter laden: Pflegetagebuch



Kostenloses SoVD-Pflegetagebuch hilft

Es ist ein Thema, an das niemand gern denkt: Krankheit, Unfall, Pflege. Die meisten Menschen werden damit konfrontiert wenn ältere Angehörige pflegebedürftig werden. Doch auch in jungen Jahren ist niemand vor einem Unfall gefeit. Obwohl das schon schrecklich genug ist, steht man plötzlich mitten im Paragrafendschungel ohne zu wissen, wie es weiter geht.

Der SoVD hat jetzt einen umfangreichen Ratgeber aufgelegt, der nicht nur genau erklärt, wer worauf Anspruch hat, sondern auch Fachbegriffe erläutert und Tipps zum Umgang mit den zuständigen Behörden gibt: Das SoVD-Pflegetagebuch.

Derzeit ist das Pflegetagebuch vergriffen, weil die Nachfrage so groß ist. Sie können es aber hier kostenlos herunterladen: Pflegetagebuch.